Ganz einfach Kleisterreste entfernen – so geht’s

anomaja Haus und Garten , , ,

Wer schon tapeziert hat, der wird es ganz sicherlich kennen, Reste vom Kleister sind hässlich und hinterlassen wirklich sehr unangenehme Spuren auf Fenster, Türen oder auch Fußböden. Sicher ist, die Flecken müssen entfernt werden, was auch alles andere als kompliziert ist. Wer den Fleck richtig angeht, der hat in auch im Nu entfernt. Immer nur ganz genau hinschauen, wo sich der Kleister denn alles niedergelassen hat, denn er ist zäh und klebrig. Sieht auch nicht wirklich schön aus, aber mit wenig Mühe und Zeitaufwand, ist der Blick schnell wieder ungetrübt. Mit einigen Tipps und Tricks, geht es schon fast wie von alleine.

 

So wird alles wieder schön sauber

Tapetenkleister ist immer wasserlöslich und das ist das Gute, denn dann ist sichergestellt, dass sich alle Flecken grundsätzlich ganz einfach mit Wasser entfernen lassen. Wasser spielt beim entfernen also eine wesentliche Rolle. Um die Flecken zuverlässig beseitigen zu können wird ein Eimer Wasser und handelsüblicher Haushaltsreiniger gemischt. Was grundsätzlich auch schon vollkommen ausreicht, um alle Rückstände zu beseitigen. Für Kunststoffteile kann es empfehlenswert sein einen Kunststoffreiniger beizumischen.

Was nicht immer unbedingt notwendig ist, aber die Teile aus Kunststoff freuen sich sehr über die zusätzliche Pflege. Besonders dann, wenn der Kleister schon etwas länger darauf haftet und schon eingetrocknet ist. Denn nun müssen etwas härtere Geschütze aufgefahren werden. Es kann notwendig werden, dass die Kleister Reste immer wieder aufs Neue mit Wasser benetzt werden müssen, damit der Kleister wieder aufweichen und entfernt werden kann. Danach freut sich ganz sicherlich jedes Kunststoffteil über die extra Portion an Pflege.

Counselling / Pixabay

 

So geht es noch schneller

Auch wenn die Reinigung mit herkömmlichen Wasser und Reiniger recht zügig geht und auch rückstandslos alles entfernt, geht es noch schneller. Wer nicht die Zeit oder auch die Lust dazu hat, unnötig lange zu warten, der kann auch einen Powerreiniger verwenden. Der Reiniger wird auf ein Tuch oder Schwamm gegeben und der Fleck damit behandelt. Was nicht verwendet werden darf ist Stahlwolle, denn dieses könnte Kratzer verursachen. Zudem muss der Reiniger an einer unauffälligen Stelle getestet werden, denn leider können durch zu starkes Reinigungsmittel auch schnell mal Flecken entstehen. Die Entfernung von Tapetenkleister ist also wie versprochen ganz einfach und ohne großen zeitlichen Aufwand. Wasser reicht dabei vollkommen aus.

Das könnte dir auch gefallen …

Verbindung Terrasse mit Garten

Kleine Beete und verschiedenartig bepflanzte Kübel rahmen eine Terrasse ein und sorgen für einen natürlichen Übergang mit dem Garten. Mit […]