Keller Fenster austauschen

anomaja Fenster , , ,

Auch in einem Keller werden zunehmend hochwertige Fenster verbaut. Doch reicht es hier in der Regel aus, Kunststofffenster mit einfachen Funktionen zu verwenden. Schüco Fenster gibt es dabei auch für den Kellerbereich. Die Funktionen beschränken sich hier auf ein Drehen und Kippen, was auch vollkommen ausreichend ist, da die Kellerräume in den meisten Fällen nur für kurze Aufenthalte genutzt werden. Auch wenn sich schon gute Fenster im Kellerbereich befinden, müssen dies über kurz oder lang einmal ausgetauscht werden. Mit Schüco Fester holt man sich nicht nur eine gute Qualität ins Haus, sondern spart auch bei den Fenster Preisen. Zudem zeichnen sich die Schüco Fenster durch eine hohe Langlebigkeit und Stabilität aus.

Entscheidet man sich im Kellerbereich für ein Schüco Fenster, sollte man sich vor dem Kauf erst einmal überlegen, wie der Raum vorwiegend genutzt wird. Dient der Keller als reiner Nutzraum, oder wird er vielleicht einmal in einen zusätzlichen Wohnraum umgewandelt? Zudem sollte man sich noch über die unterschiedlichen Arten an Kellerfenstern informieren und darüber, welche Vor- und Nachteile diese haben.

 

Sollte man alte Kellerfenster austauschen?

Diese Frage ist leicht mit einem Ja beantwortet. Denn alte Kellerfenster sind oft der Grund für einen hohen Wärmeverlust, da diese oft über eine schlechte Wärmedämmung verfügen. Dabei dürfen auch die Auswirkungen auf die darüber liegenden Wohnräume nicht unterschätzt werden. Die eindringende kalte Luft kühlt über die Kellerdecke hinweg die darüber liegenden Wohnräume kontinuierlich ab, was einen höheren Heizbedarf zur Folge hat. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass der Austausch von Kellerfenstern dazu beitragen kann, die Heizkosten zu senken.

MabelAmber / Pixabay

Zudem sorgen neue Kellerfenster für mehr Licht und bei Bedarf für eine gute Belüftung, durch die auch das Risiko der Schimmelbildung minimiert wird. Vor allem wenn der Keller als Wohnraum genutzt wird, oder werden soll, sind neue Kellerfenster fast schon Pflicht, da durch sie eine bessere Wohnqualität entsteht.

 

Arten von Kellerfenstern

Noch vor wenigen Jahren waren alle Kellerfenster nur einfach verglast. Ebenso verfügten sie nur über einen einfachen Öffnungshebel. Mittlerweile gibt es jedoch mehrere Variationen, die sich auch mit normalen Wohnraumfenstern messen können. Kunststofffenster für den Keller mit Dreh/Kipp- Funktion eignen sich vor allem dann, wenn der Keller oft gelüftet werden muss, weil beispielsweise Wäsche darin aufgehangen wird. Andererseits ist die Einbruchsicherheit her gering. Eine Festverglasung ist dagegen sehr Einbruchsicher, lässt sich aber aufgrund dieser Verglasung nicht öffnen, was Lüften unmöglich macht. Je nach Kellernutzung muss deshalb das passende Fenster gewählt werden.

Das könnte dir auch gefallen …

Fensterscheiben verschönern

Das eigenen zuhause kann man auf vielerlei Arten gestalten und verschönern. Meist geschieht dies durch das Streichen von Wänden, erneuern […]