Eine Wohnung kaufen ist immer eine sichere Sache?

anomaja Allgemein , ,

Jeder der mit dem Gedanken spielt eine Wohnung zu kaufen ist auf der sicheren Seite, denn nicht nur um selber drin zu wohnen, sondern auch zum Vermieten ist sie eine gute Geldanlage. Immobilien steigen meistens im Wert und wer vermieten möchte, kann so auch noch im Alter seine Rente erheblich aufbessern.

Bevor aber sofort zum Kauf geschritten wird, sollten einige Überlegungen angestellt werden, denn nur weil eine Wohnung günstig auf dem Markt ist, braucht sie nicht zwangsläufig auch gut zu sein.

Ausschlaggebend ist immer die Lage der Wohnung, denn jeder der vermieten will, sollte sich im Vorfeld über die Quadratmeterpreise informieren die in Deutschland gezahlt werden müssen.

In den großen Metropolen sind die Preise überdurchschnittlich hoch, während sie anderswo in einem großen Gegensatz dazu sind. Ausgehend davon ist es besser sich eine Wohnung in der Großstadt zu kaufen, denn hier gibt es auch eine größere Nachfrage für Wohnraum. Angst zu haben dass er seine Miete nicht bekommt, braucht man eigentlich nicht, denn große Unternehmen suchen manchmal auch Wohnungen für die Mitarbeiter und die zahlen großzügige Gehälter.

 

Qualität zahlt sich aus

Es ist durchaus sinnvoll, nicht kleinlich zu sein, was den Preis der Wohnung angeht, denn schließlich ist das Ziel, eine nicht zu kleine Mietrendite zu bekommen. Daher sollte vor einem Kauf immer genau gerechnet werden, ob sich die Mietrendite im Gegensatz zum Kaufpreis auch lohnt. Das alles natürlich unter Berücksichtigung der späteren Mietsteigerung.

Die Größe einer Wohnung ist dabei jedoch nicht das entscheidende, denn der Trend geht immer weiter zu Single- Haushalten und die brauchen eben kleineren Wohnraum. Die meisten der Anfragen nach einer Wohnung gehen heute in Richtung 50 bis 70 Quadratmeter und die sollten verteilt auf zwei Zimmer, Küche und Bad liegen. Daher ist es sinnvoll, eine kleinere Wohnung zu kaufen, als eine große.

PIRO4D / Pixabay

 

Klein aber fein

In der heutigen Zeit sollte also darauf geachtet werden, in welcher Lage die Wohnung sich befindet und darauf dass sie nicht zu groß ist. Ob dabei ein Neubau oder eine Bestands- Immobilie heraus kommt, spielt keine große Rolle, denn es eher Sache des eigenen Geschmacks.

Beides hat Vor- und Nachteile, denn wenn man sich für einen Neubau entscheidet, fallen natürlich in der ersten Zeit keine großen Renovierungsarbeiten an und bei einer Bestands- Immobilie hat man eventuell schon andere Mieter in dem Haus und muss sich mit ihnen arrangieren.

Das könnte dir auch gefallen …

Der perfekte Schutz fürs Haus – Fliegengitter

Oft dringen sie vollkommen ungehindert durch Fenster und Türen ein. Vor allem eben gerade im Sommer, wenn man lüften will. […]